Bernerstars´ Anni Sunshine

SSV-BS 53890

geb. 28.01.2011

HD-A1, ED-normal

 

 


Über Anni

Anni ist unser "ungeplanter" Sonnenschein. Als wir unseren A–Wurf planten, stand für uns felsenfest, keinen der Welpen zu behalten, da wir schon zwei "verrückte" Berner haben die durch ihre Streiche immer wieder für lustige Überraschungen sorgen.  Ach ja, die guten Vorsätze...Zwinkernd

 

Als im Januar 2011 die Geburt unseres A–Wurfes bevorstand, war die ganze Familie versammelt, um Jeanie zu unterstützen. Natürlich waren wir alle sehr gespannt, wie viele Welpen es werden. Bei der Ultraschalluntersuchung waren sechs Welpen zu erkennen. Kurz hintereinander brachte Jeanie drei Mädels zu Welt. Darauf folgten ein Rüde, ein Mädel und noch zwei Jungs. Das waren sieben. Ein Welpe mehr als beim Ultraschall gesehen.

Als Scherz bemerkte unser ältester Sohn: "Also wenn jetzt noch ein Welpe kommt, behalten wir ihn". Kaum hatte Aaron den Satz beendet gingen bei Jeanie erneut Presswehen los und zu unserer großen Überraschung kam als achter Welpe ein Mädchen. Jene Nachzüglerin eroberte unsere Herzen sofort im Sturm und entpuppte sich im Laufe der Wochen als wahrer Sonnenschein. Natürlich behielten wir unseren achten Welpen und tauften ihn auf den Namen Anni Sunshine.

 

 

Ostersonntag versammelt sich unsere Großfamilie stets im Haus unserer Eltern. Als wir von Zuhause starten wollten, schaute Anni ihr Herrchen mit großen treuen Blicken an und wich ihm nicht mehr von der Seite. Eigentlich sollten alle Berner zuhause bleiben. Aber mein Mann ließ sich schließlich von unserem Sonnenschein erweichen und so nahmen wir Anni mit.

Als wir bei meinen Eltern ankamen, beauftragte meine Mutter uns Erwachsene damit, die kleineren Kinder vom Fenster fern zu halten, während sie im Garten die Osterkörbchen versteckte. Doch leider dachte niemand an die liebe Anni!

Nach einer Weile wurden die Kinder unruhig. Meine Schwester schaute aus dem Fenster, ob die Oma endlich fertig sei mit dem Verstecken der Geschenke und bekam einen Lachanfall: „Was macht denn der Berner da?“

 

Ganz leise schlich Anni hinter Oma her und räuberte in den Osternestern. Strümpfe, Bücher und Spielzeugautos sortierte Anni vorsichtig aus. Sie interessierte nur die Schokolade. Schokoeier und Schokohasen wurden in Windeseile samt Papier vertilgt. Meine Mutter hatte ihren Schatten bis dahin nicht bemerkt und fiel aus allen Wolken als ich sie auf ihre gewitzte Verfolgerin aufmerksam machte.

Als Nachtisch bekam Anni eine Portion Sauerkraut, damit das Silberpapier, welches sie ja mit fraß, unbeschadet ausgeschieden werden konnte.

Nächsten Jahr Ostern hat Anni Hausarrest Zwinkernd


Ahnentafel

- bitte anklicken für größere Ansicht -


Berner Sennenhunde, Shelties und Leonberger